Danke an Helfer in Bergnot

Leserbriefe / 25.08.2022 • 16:52 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Als ich am Sonntag nach Einweihung der Alpe „Mittlere Diedams“ wieder zur Bergstation der Seilbahn aufsteigen wollte, nahm ich eine unwegsame Abkürzung. Nach etwa 500 Meter Aufstieg konnte ich nicht mehr weiter, weder vor noch zurück. Ich bin etwa 50 Meter abgerutscht. Ich schrie nach Hilfe. Nach etwa 15 Minuten kam Matthias Feuerstein aus Bizau zu mir. Er half mir wieder auf die Beine und führte mich zur nächsten Straße. Ich bin ihm sehr dankbar. Er wollte keine Entschädigung. Er meinte, das ist Hilfe am Berg. Auf jeden Fall war die Bergrettung nicht mehr notwendig. Ein Vorbild für viele Bergwanderer.

Gottfried Feurstein, Andelsbuch