Zufallsgewinne

Leserbriefe / 19.09.2022 • 18:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Die EU möchte die Zufallsgewinne der Energiekonzerne abschöpfen. Das war schon lange überfällig. Auch schon vorher wäre das nötig gewesen. Das sollte 140 Milliarden Euro in die Kassa spülen. Und dann? Einen Vorschlag hätte ich noch. Warum fängt die EU mit ihren Mitgliedsländern nicht ernsthaft und mit aller Härte an, endlich die Konzerne, Firmen und Privatpersonen an ihre ordnungsgemäße Steuerpflicht zu erinnern. Das Geld, dass in Liechtenstein, Malta, den Cayman Inseln oder in Panama versteckt wird und in den Sozialsystemen der Mitgliedsländer fehlen. Da käme sicherlich nochmal so eine Summe zusammen. Das wäre nachhaltig, und würde ein bisschen mehr Gleichgewicht in die Gesellschaft bringen, die EU in ihrer Akzeptanz steigern und die ewig gestrigen, die schon am Stuhl der EU sägen, in Schach halten. Aber ich weiß schon, eher fliege ich alleine zum Mond, als dass dieser kleine Vorschlag zur Umsetzung gelangt. Aber träumen darf man.

Klaus Islitzer, Fußach