Klimaprotest

Leserbriefe / 15.01.2023 • 17:09 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Herzlichen Dank, Frau Fulterer, für Ihren Leserbrief vom 13.1. Ich finde auch, dass es arrogant und überheblich war, wie Claudia Plakolm in der ZIB 2 mit altbekannten Politphrasen über Martha Krumpeck drübergefahren ist und die einfach umsetzbaren Forderungen der letzten Generation lächerlich gemacht hat. Man kann über die Art, auf diese Forderungen aufmerksam zu machen, verschiedener Meinung sein. Dass es höchste Zeit ist, sich mit aller Kraft und auch unbeliebten Maßnahmen gegen einen drohenden Klimakollaps einzusetzen, das sollte sich herumgesprochen haben. Dass dem nicht so ist, hat Herr Andreas Khol in der Sendung Politik live vom 12.1. unter Beweis gestellt. Er ist – wie viele in der ÖVP – der Meinung, dass genug gegen den Klimawandel gemacht wird, und bezeichnet die Aktionen der Klimaprotestierenden als illegal, weil nicht behördlich angemeldet. Den 50 Wissenschaftlern, die diese Aktionen unterstützen und für legitim, weil notwendig halten, um die Politik endlich ins Handeln zu bringen, hat er die Glaubwürdigkeit abgesprochen und damit wissenschaftlicher Expertise einen äußerst schlechten Dienst erwiesen. Von Herrn Khol war nichts anderes zu erwarten, aber dass die Nachwuchshoffnungen der VP sich gedanklich und inhaltlich nicht von ihrer alten Garde unterscheiden, finde ich für Zukunft in unserem Land sehr bedenklich.

Sissy Mayer, Götzis

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.