Premiere einer Wildwestlegende

Leserservice / 25.04.2018 • 16:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Im Alter von 15 Jahren musste Billy de Kid auf sich gestellt im Wilden Westen überleben.sebastian hoffmann
Im Alter von 15 Jahren musste Billy de Kid auf sich gestellt im Wilden Westen überleben.sebastian hoffmann

Ein witzig-ironisches Stück für junges Publikum:
„Billy de Kid“.

10 Uhr, Kulturhaus, dornbirn Beim Gedanken an den Wilden Westen fällt sogleich der Name „Billy de Kid“. Das Theaterstück erzählt die Geschichte von einem Jungen, der sich verlassen fühlt, Pferd und Pistole schnappt und eine Bank ausraubt. Dem Unheil nicht genug, nimmt er noch eine Geisel. Der Showdown ist vorprogrammiert.

Hermann van de Wijdeven gewann für seine Interpretation der Geschichte den Niederländischen Kinder- und Jugenddramatikerpreis 2015. Gelungen verpackt er den zwiespältigen Mythos in eine Geschichte voll Witz und Ironie. Aufgeführt wird die Inszenierung in
Kooperation zwischen dem Kulturamt Dornbirn und dem Vorarlberger Landestheater.

Die Österreich-Premiere findet heute am 26. April um 10 Uhr im Kulturhaus (kleiner Saal) statt und kann ab zehn Jahren besucht werden. Mit dieser Kooperation erweitert die Stadt Dornbirn das Kulturangebot für junge Menschen und bietet auch Extra-Aufführungen für Schulen zu Sondertarifen an. Die
Stücke sind pädagogisch wertvoll und für Groß und Klein sehenswert.

Weitere Aufführung von „Billy de Kid“: Sonntag, 29. 4., 15 Uhr. Schulaufführungen am 27. 4., 30. 4., 2. 5., 3. 5. und 4. 5. jeweils um 9 und 11 Uhr. Karten sind unter www.v-ticket.at und bei Dornbirn-Tourismus, Tel. 05572 22188 erhältlich. Info: www.landestheater.org