General Kopf als Mahrers Speerspitze

11.05.2018 • 20:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der ehemalige Wirtschaftsminister Harald Mahrer soll die Wirtschaftskammer Christoph Leitls zukunftsfit machen. APA
Der ehemalige Wirtschaftsminister Harald Mahrer soll die Wirtschaftskammer Christoph Leitls zukunftsfit machen. APA

Leitls letzte Woche als WKÖ-Chef. Mahrer holt Kopf als Generalsekretär.

Wien Christoph Leitl tritt nächste Woche nach 20 Jahren als Präsident der Wirtschaftskammer (WKÖ) ab. Am Freitag, nach der Wahl im Wirtschaftsparlament überlässt er den Präsidentensessel Harald Mahrer. Der holt sich Unterstützung aus Vorarlberg. Der frühere zweite Nationalratspräsident Karlheinz Kopf soll Generalsekretär der Wirtschaftskammer werden. Kopf ist überzeugter Sozialpartner und war von 2000 bis 2008 Generalsekretär des Wirtschaftsbundes und ab 2008 ÖVP-Klubobmann. Seit 2014 ist Karlheinz Kopf wieder im Zweitberuf neben seiner politischen Tätigkeit Geschäftsführer der Sportbau Walser GmbH.

Mahrer wird mit Kopfs Hilfe einen neuen Wind in die Kammer bringen. Er darf nicht nur als wirtschaftsliberal eingeschätzt werden, sondern auch als gesellschaftsliberal. Kritiker werfen ihm das Produzieren allzu vieler „Überschriften“ vor. Wohlgesonnene hingegen sprechen von einem Politiker, der sich nicht zu schade ist, auch selbst Hand anzulegen und Strategiepapiere selbst (fertig) zu schreiben. Mahrer will  an der Pflichtmitgliedschaft festhalten, auch Kopf gilt als engagierter Verfechter der Sozialpartnerschaft. VN-sca

Bald-Wirtschaftskammerchef Harald Mahrer (im Bild als Staatssekretär) und sein General Karlheinz Kopf (im Bild als Nationalratspräsident) verstanden sich schon bisher. APA
Bald-Wirtschaftskammerchef Harald Mahrer (im Bild als Staatssekretär) und sein General Karlheinz Kopf (im Bild als Nationalratspräsident) verstanden sich schon bisher. APA