Wo das Handwerk zu Hause ist

Markt / 14.08.2019 • 22:28 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Die Ausstellung ist noch bis Sonntag geöffnet (9 bis 18 Uhr).VN/Paulitsch
Die Ausstellung ist noch bis Sonntag geöffnet (9 bis 18 Uhr).VN/Paulitsch

115 Aussteller zeigen bis Sonntag das ganze Leistungsspektrum des Bregenzerwälder Handwerks.

Bezau. „Geschafft!“ Mit diesem Ausruf eröffnete Organisationschef Johannes Batlogg am Mittwoch kurz nach 8 Uhr in der Aula der Bezauer Wirtschaftsschulen die 10. Bregenzerwälder Handwerkausstellung. An drei Schauplätzen – Wirtschaftsschulen, Biomasse-Heizwerk und Wälderbahn-Remise – präsentieren 115 Wälder Handwerksbetriebe den erwarteten 20.000 Besuchern bis Sonntag ihre Arbeiten. Die Werkstücke wurden unter anderem von Tischlern, Installateuren, Bodenlegern, Goldschmieden und vielen anderen Gewerken gefertigt. Für die ganz jungen Besucher wird bei der Leistungsschau außerdem eine Kinder-Kreativ-Werkstatt angeboten.

„Fest des Handwerks im Herzen des Bregenzerwaldes“, nennt Batlogg die fünftägige Leistungsschau. Hans Peter Metzler, Wirtschaftskammerpräsident Vorarlbergs, sagt in seiner Ansprache: „Das Bregenzerwälder Handwerk verbindet Traditionsbewusstsein, Handwerkskunst und Kreativität auf besondere Art und Weise“ – kurz: auf Wälder Art. Seit 2014 ist die Wirtschaftskammer Vorarlberg Kooperationspartner der Handwerksausstellung und nutzt die Schau, um über Lehrberufe zu informieren.

„Welt des Handwerks“

Dieses Jahr neu ist das Jugendprojekt „Welt des Handwerks“, das auf dem Gelände der Wirtschaftsschule präsentiert wird. Mit diesem Projekt, an dem 45 Lehrbetriebe gemeinsam mit den Polytechnischen Schulen Hittisau und Bezau sowie der Werkraumschule gearbeitet haben, werden die handwerklichen Lehrberufe und -betriebe vorgestellt. Batlogg: „Die Kinder von heute sind die Lehrlinge von morgen“. Aktuell sind rund 3225 Jugendliche in 1057 Gewerbe- und Handwerksbetrieben tätig. Laut Landeshauptmann Markus Wallner leisten die Unternehmen als Lehrbetriebe „großen Einsatz“ und schaffen somit „beste Arbeitsbedingungen“.

Gründerväter

Die Leistungsschau wurde 1976 von Franz Steurer mit Otto Manser und Hermann Natter sowie weiteren engagierten Bezauer Handwerkern ins Leben gerufen. Die erste Ausstellung wurde aus Anlass der 100-Jahr-Feier des Handwerksvereins in Bezau veranstaltet. Vier Betriebe sind von Anfang an dabei: Fetzcolor aus Alberschwende, Tischlerei Rüscher aus Schnepfau, Fink Martin Installationstechniken und Raumausstattung Troy aus Bezau. Aus Anlass des Jubiläums hat sich Peter Fink mit den Ursprüngen der Handwerkszunft beschäftigt und stellt die Ergebnisse seiner Recherche dazu in der Aula aus. Übrigens: Action ist nicht nur bei der Schau angesagt: Die Geschäfte haben während der Ausstellung auch am heutigen Feiertag und am Sonntag geöffnet.

Mich faszinieren die Handwerker, denn sie sind Künstler und schaffen aus den Rohstoffen etwas ganz Besonderes. Aber auch die Verpflegung ist bei den Ausstellungsplätzen hervorragend. Friedrich Förster, 66, Wien

Mich faszinieren die Handwerker, denn sie sind Künstler und schaffen aus den Rohstoffen etwas ganz Besonderes. Aber auch die Verpflegung ist bei den Ausstellungsplätzen hervorragend. Friedrich Förster, 66, Wien

Hier kann man die Trends und Entwicklungen der Bregenzerwälder Handwerker sehen. Aber auch die Werkstücke der Betriebe, welche sonst nicht ausgestellt sind, kann man besichtigen. Karin ­Dünser, 32, Bezau

Hier kann man die Trends und Entwicklungen der Bregenzerwälder Handwerker sehen. Aber auch die Werkstücke der Betriebe, welche sonst nicht ausgestellt sind, kann man besichtigen. Karin ­Dünser, 32, Bezau

Ganz besonders interessieren mich hier die Werkstücke aus Holz. Möbelstücke wie Stühle und Küchen werden gezeigt und zusätzlich können neue Trends entdeckt werden. Waltraud Summer, 70, Nenzing

Ganz besonders interessieren mich hier die Werkstücke aus Holz. Möbelstücke wie Stühle und Küchen werden gezeigt und zusätzlich können neue Trends entdeckt werden. Waltraud Summer, 70, Nenzing

Für mich ist bewundernswert, mit welchem Engagement und mit welcher Einsatzbereitschaft die Betriebe sich einbringen. Durch die Ausstellung wird der Lehre viel Wertschätzung geschenkt. Astrid Wohlgenannt, 54, Bezau

Für mich ist bewundernswert, mit welchem Engagement und mit welcher Einsatzbereitschaft die Betriebe sich einbringen. Durch die Ausstellung wird der Lehre viel Wertschätzung geschenkt. Astrid Wohlgenannt, 54, Bezau

Ich bin selbst im Holzbau, in Oberösterreich, tätig und informiere mich hier über die Trends und Ideen in der Region. Denn Vorarlberg ist Vorreiter in Architektur und Design im Holzbau. Marcella Stump, Dietach (OÖ)

Ich bin selbst im Holzbau, in Oberösterreich, tätig und informiere mich hier über die Trends und Ideen in der Region. Denn Vorarlberg ist Vorreiter in Architektur und Design im Holzbau. Marcella Stump, Dietach (OÖ)

10. Bregenzerwälder Handwerksausstellung täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr. Witus-Geschäfte haben während der Ausstellung auch am Feiertag und Sonntag geöffnet.