1289 neue Selbstständige

Markt / 23.01.2023 • 22:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Heike Böhler-Thurnher (Gründerservice): „610 Beratungen im Jahr.“ wkv
Heike Böhler-Thurnher (Gründerservice): „610 Beratungen im Jahr.“ wkv

Gründerzahlen gingen 2022 um sieben Prozent zurück. Dennoch zweitbester Wert seit 30 Jahren.

Feldkirch In Vorarlberg gingen die Gründerzahlen im vergangenen Jahr um sieben Prozent auf 1289 Neugründungen zurück. Trotz des Minus im Vergleich zu 2021 bedeutet die Zahl dennoch das zweitbeste Ergebnis der letzten 30 Jahre.

Die Hauptgründe für die Entscheidung, sich selbstständig zu machen, liegen in knapp 73 Prozent in der Motivation, sein eigener Chef sein zu wollen. Auch die flexiblere Zeitgestaltung sei ein starkes Motiv für die Gründung, erklärt Heike Böhler-Thurnher, Leiterin des Gründerservice in der Wirtschaftskammer. Das Durchschnittsalter der Gründer liegt in Vorarlberg bei 36,9 Jahren, der Frauenanteil bei 44,9 Prozent. Außerdem gebe es auch Menschen, die zwischen selbstständiger und unselbstständiger Tätigkeit wechseln. So gebe es beispielsweise Selbstständige, die für eine gewisse Zeit wieder unselbstständig erwerbstätig sind.

Als hinderlich sehen die Neugründer vor allem das Thema Sozialversicherung, Steuern und Abgaben sowie die rechtlichen Anforderungen und Amtswege.

80 Prozent nach drei Jahren

Drei Jahre nach der Gründung sind in Vorarlberg übrigens noch rund 80 Prozent der neu gegründeten Unternehmen am Markt aktiv. Nach fünf Jahren sind es noch knapp 70 Prozent.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.