Letzte Klappe für die „Lindenstraße“

Menschen / 19.12.2019 • 22:24 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Nach mehr als 34 Jahren ist im kommenden März Schluss.

Köln Mit der letzten Folge der „Lindenstraße“ endet ein Stück Fernsehgeschichte. Heute, Freitag, enden die Dreharbeiten für die ARD-Serie. Für die Zuschauer ist dann aber noch nicht Schluss: Die letzte Folge der „Lindenstraße“ läuft Ende März 2020. 1990 ging die „Lindenstraße“ mit dem ersten Schwulenkuss in einer deutschen Serie in die TV-Geschichte ein. Der Skandal war groß. Aber auch ansonsten griff sie unterschiedlichste gesellschaftliche Themen auf. Für Moritz Sachs, der seit dem Start der Serie 1985 Klaus Beimer spielt, ist das Aus zum jetzigen Zeitpunkt deshalb besonders bitter: „Gerade jetzt gibt es so viele Themen, die die Serie weiterhin auf bissige Weise umsetzen könnte – zum Beispiel Rechtspopulismus oder Klimaschutz.“

Nach Ansicht von Marie-Luise Marjan (Helga Beimer) wird vielen langjährigen Zuschauern künftig ein Stück Struktur im Leben fehlen. „Für die Fans ist das furchtbar. Viele sagen zu mir: Was soll ich denn jetzt sonntagabends ohne Sie machen?“