Nagelprobe für den Fahrdynamiker

Motor / 15.07.2022 • 10:10 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Sportliches Talent im modischen Blechkleid: Im knackigen BMW 220d Coupé schlägt ein kräftiges Dieselherz.vn/serra
Sportliches Talent im modischen Blechkleid: Im knackigen BMW 220d Coupé schlägt ein kräftiges Dieselherz.vn/serra

Das neue BMW 2er Coupé kann auch als Diesel-Wiesel lässig auf Sportsfreund machen.

bmw Automobiles Allerlei aus SUV oder Kombi? Das muss nicht sein! Für die latente Sehnsucht nach Temperament und Tatkraft im Straßenverkehr gibt es immer noch schmackhafte Alternativen. Wer also gleichsam keine bieder-solide Hausmannskost löffeln will, sondern es lieber eine Spur sportlich-würziger hat, der lässt sich gerne auch auf einen Schick mit Schrägheck-Genuss ein. BMW tischt mit der Neuauflage des 2er Coupés ein Menü auf, das Sportsfreunden, die allerdings auch über ein gewisses freies Budget verfügen sollten, das Vergnügen mit dem Ego auf Rädern so richtig schmackhaft machen soll.

Vitamin-E-Beigabe

Tatsächlich zielt der zweitürige Hingucker durch die Ecken und Kanten, die von vorne bis hinten ins spannende Blechkleid gepresst sind, auf junge oder junggebliebene Dynamiker ab, die dem Überholspurprestige nicht abgeneigt sind. Man muss es dabei aber nicht gleich übertreiben, und so haben wir im VN-Test mit dem vergleichsweise zivilen BMW 220d Coupé die Straße unter die Räder genommen. Über jeden Zweifel erhaben ist der Vierzylinder-Turbodiesel unter der Motorhaube, jetzt auch unterstützt durch das Mildhybridsystem. Der EQ Boost Startergenerator steuert einen Leistungsbonus bei und speist das 48-Volt-Bordnetz. Je nach Fahrweise wirkt die Vitamin-E-Beigabe entweder leistungssteigernd oder spritsparend. Der 2,0-l-Selbstzünder mit 190 PS und einem maximalen Drehmoment von 400 Nm bewegt das rund 1600 Kilo schwere Zweier-Coupé stets souverän und beherrscht.

Was so richtig gefällt, ist, dass sich der Hecktriebler durch ein stramm-straffer abgestimmtes Fahrwerk nun noch konsequenter der Fahrdynamik verschreibt. Um die Auffälligkeit zu steigern, ist das neue Coupé auch um zehn Zentimeter in die Verlängerung gegangen. So kommt der kompakte Bayer jetzt auf 4,54 Meter, zudem hat der Radstand um fünf Zentimeter (2,74 Meter) dazugewonnen. Außerdem sind der Einstieg und die Sitzhöhe jetzt tiefer als beim Vorgänger. Das fühlt sich sportlicher an, indes ist dadurch auch eine gewisse Gelenkigkeit beim Ein- und Ausstieg erforderlich.

Vorne frei von Zwängen

Wer im neuen Zweier-Coupé vorne sitzt, findet sehr ordentliche Platzverhältnisse vor, es geht kommod und frei von Zwängen zu. Um ins Heck zu kommen, gilt es allerdings schon, sich etwas zusammenzufalten. Sei’s drum: Einmal den Fond geentert, sitzt es sich zumindest bis zu einer Körpergröße von 1,80 Meter immerhin noch einigermaßen angenehm, da scheuern die Knie der Hinterbänkler nicht gleich an den Vordersitzen und man gerät auch nicht in Verrenkungsgefahr. Was den kompakten Coupé-Sportler zum alltagstauglichen Begleiter macht, ist, dass ein beachtliches Kofferraumvolumen von jetzt 390 Liter zur Verfügung steht. Das reicht fürs Reisegepäck einer Vierer-Crew. Dazu passt auch der hochwertige Materialmix im Innenraum um die volldigitale Cockpitlandschaft inklusive prima Infotainment und Topkonnektivität. Wer will, kann die bei BMW üblichen und eigens verrechneten Sicherheits- und Komfortfeatures ordentlich ausreizen und den 2er so zum Top-Tech-Coupé hochrüsten. Mit feinen Annehmlichkeiten wie etwa Volllederausstattung, Glasschiebedach, 3-Zonen-Climatronic über Head-up-Display und elektronisch regelndem Stauschlauberger sowie 3D-Top-View-Camera samt Rückfahrassistent oder M-Sportbremsanlage und 19-Zoll-Alurädern ergibt sich dann aber auch ein stolzer Premium-Preis. VN-HGP

Länger, breiter, flacher: Jedenfalls rundum reizvoll präsentiert sich das Zweier-Coupé.
Länger, breiter, flacher: Jedenfalls rundum reizvoll präsentiert sich das Zweier-Coupé.
Das passt gut: Auf Pilot zugeschnittenes Digitalcockpit mit perfekter Ergonomie.
Das passt gut: Auf Pilot zugeschnittenes Digitalcockpit mit perfekter Ergonomie.

Fakten und Daten

Motor/Antrieb Vierzylinderdiesel, 190 PS, 400 Nm bei 1750 bis 2500 U/min, Heckantrieb, 8-G-Steptronic

Fahrleistung/Verbrauch 0 auf 100 km/h: 6,9 Sek., Spitze: 237 km/h, Norm: 4,7 l (122 g CO2/km) Test: 5,5 l

Preis Grundpreis: 43.350 Euro, Testwagen: 64.519 Euro.