Keine Taskforce zu Bluttat in Dornbirn

Politik / 07.03.2019 • 06:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Justizminister Moser (v.l.), Kanzler Kurz, Vizekanzler Strache und Innenminister Kickl stellten am Mittwoch ihre Pläne zur Sicherungshaft vor. APA
Justizminister Moser (v.l.), Kanzler Kurz, Vizekanzler Strache und Innenminister Kickl stellten am Mittwoch ihre Pläne zur Sicherungshaft vor. APA

ÖVP und FPÖ sehen Sicherungshaft als nötige Konsequenz. Innenressort verweist auf Expertise im Ministerium.