09.02.2018 • 07:10 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Kajaktouren durch die Lagunen von Phang Nga sind ein tolles Erlebnis für die ganze Familie. Shutterstock (5)
Die Kajaktouren durch die Lagunen von Phang Nga sind ein tolles Erlebnis für die ganze Familie. Shutterstock (5)

die Insel Koh Phi Phi beispielsweise, eine Fahrt zum legendären „James-Bond-Felsen“ oder zu einem der vielen Thai-Klöster mit seinen golden glänzenden Tempelanlagen – oder eben die Tour zu den geheimnisvollen Lagunen. Jeden Tag brechen frühmorgens etliche Boote auf, um Touristen in die Hongs zu bringen – so heißen die kleinen Lagunen im Inneren der Kalksteininseln. Hunderte dieser teils bizarr geformten Inseln, deren Steilwände meist mit Sträuchern und Bäumen bewachsen sind, liegen in der Bucht, in der in den 1970er-Jahren Teile des Bond-Filmes „Der Mann mit dem goldenen Colt“ gedreht wurden.

Der Amerikaner John Gray gilt als der Vater der Hong-Touren und ist auch derjenige, der sich ganz bewusst von der Masse der Veranstalter abhebt. Mit mehrtägigen Touren durch die spektakuläre Phang-Nga-Bucht beispielsweise oder mit nächtlichen Fahrten in die Hongs. Da Gray mit seinem großen Schiff erst dann losfährt, wenn die anderen Boote längst auf dem Heimweg sind, sind die Erlebnisse unvergleichlich intensiver. „Bleibt noch unten“, raunt Lock, als das flache Kanu langsam aus dem finsteren Gang ins Licht hinausgleitet. Das Innere eines Hongs zu befahren ist sogar im Liegen ein unglaubliches Naturerlebnis. Es gibt keinen sichtbaren Ausgang, steil ragen die sattgrün bewachsenen Felswände um uns herum nach oben und geben den Blick auf den Himmel frei. Affen klettern in den Ästen, Vögel zwitschern, umgestürzte Baumriesen unterteilen den von Mangroven durchwachsenen türkisblauen See. Der Höhepunkt des Ausflugs steht allerdings noch bevor. Da nachts die Sinne schärfer sind, paddelt Lock mit seinen Schützlingen nach Einbruch der Dunkelheit erneut in die Lagune. Nach erneut knapp zehnminütiger Durchfahrt taucht über der Dunkelheit des Hongs ein spektakulärer, in dieser Intensität nie gesehener Sternenhimmel auf. Die Felswände schimmern ein wenig im schwachen Licht des Mondes, Affen schreien, und man hört einen Vogel davonflattern. Es ist Dschungelatmosphäre pur. Jetzt muss der junge Thai niemanden mehr zur Ruhe mahnen. Alle schweigen, genießen und saugen die Atmosphäre einer ganz außergewöhnlichen Nacht in der Bucht von Phang Nga auf. srt/Dirk Sommer