Darum geht der SCR Altach noch kein volles Risiko

Sport / 09.04.2022 • 09:01 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Darum geht der SCR Altach noch kein volles Risiko
Der Kampf wird zwischen WSG Tirol und dem SCR Altach nicht zu kurz kommen. Dennoch wollen beide Teams trotz Abstiegskampf spielerisch auftreten.gepa

Rheindörfler wollen zumindest mit einem Punkt aus Innsbruck heimkehren.

Altach Der vierte Spieltag der Qualifikationsgruppe bringt mit der Partie des SCR Altach bei der WSG Tirol das Westderby im österreichischen Fußball-Oberhaus. Ein Blick auf die Tabelle verrät, dass das Duell des Letzten gegen den Dritten der Qualigruppe durchaus vorentscheidenden Charakter haben kann – zumindest für die Gastgeber in Innsbruck. Die könnten bei einem Sieg auf einen Polster von sieben Punkten auf den Abstiegsplatz verweisen. Dass man im Lager der Rheindörfler naturgemäß etwas dagegen hat, liegt auf der Hand. Zudem tritt die Elf von Altachs Cheftrainer Ludovic Magnin ungeschlagen die Reise über den Arlberg an, konnte durch das späte 2:2 gegen die Admira zuletzt viel moralisches Selbstvertrauen tanken.

Noch sieht Ludovic Magnin keine Not, volles Risiko einzugehen.<span class="copyright">apa</span>
Noch sieht Ludovic Magnin keine Not, volles Risiko einzugehen.apa

„Ein Punkt in Tirol wäre o. k. All-in würde ich noch nicht gehen, weil die WSG noch zu uns muss.“

Ludovic Magnin, Trainer SCR Altach

Mehr Spielkultur

Dadurch soll sich laut Magnin auch das Auftreten seiner Mannschaft im Vergleich zum letzten Heimspiel ändern. „Nochmal so eine Abwehrschlacht in einer Fünferkette mit vielen langen Bällen unsererseits will ich nicht mehr sehen. Ich möchte, dass die Jungs wieder versuchen, mehr Fußball zu spielen“, so der Schweizer. Dabei soll den Rheindörflern auch die Spielphilosophie der Tiroler entgegenkommen, da ortete Magnin ähnliches Denken: „Die WSG ist durch die Bank eine kompakte Truppe, die versucht, einen guten Ball zu spielen. Daher erwarte ich mir, trotz Abstiegskampfs, ein Match, in dem beide Teams versuchen werden, spielerisch zu ihren Chancen zu kommen.“ Dennoch, Laufarbeit und Einsatzbereitschaft sollen und dürfen keineswegs zu kurz kommen, „denn, um weiterhin ungeschlagen zu bleiben, wird es eine Mischung von Mut zum Fußball und viel Einsatz brauchen“, so Magnin, dem am liebsten wäre, „wenn wir noch einmal so eine Partie hinlegen wie beim Sieg in Ried“.

Samuel Mischitz zeigte zuletzt zwei starke Leistungen im SCRA-Dress.<span class="copyright">gepa</span>
Samuel Mischitz zeigte zuletzt zwei starke Leistungen im SCRA-Dress.gepa

Ungeschlagen bleiben

Die fünf Punkte aus den letzten drei Spielen haben im Lager der Rheindörfler Zuversicht für die Zukunft ausgelöst, dazu ließ der 43-jährige Schweizer aufhorchen, auch mit einem Remis am Tivoli durchaus zufrieden zu sein. Von vollem Risiko will man – noch – nichts wissen bei den Rheindörflern: „Bei etwaigen Gleichstand kurz vor Spielende würde ich den Punkt definitiv mitnehmen. Noch würde ich nicht all-in gehen, zumal wir die Tiroler ja am letzten Spieltag noch zuhause haben. Aber klar ist: Irgendwann müssen wir Dreier einfahren, wollen wir von hinten wegkommen.“

„Das ist für uns ein absolut richtungsweisendes Spiel. Wir können mit einem Sieg die Tür zum Verbleib in der Bundesliga sehr weit aufstoßen.“

Thimas Silberberger, Trainer WSG Tirol
WSG-Trainer Thomas Silberberger weiß um die Wichtigkeit der Partie für seine Mannschaft.<span class="copyright">gepa</span>
WSG-Trainer Thomas Silberberger weiß um die Wichtigkeit der Partie für seine Mannschaft.gepa

Vorentscheidung für Tirol

„Das ist für uns ein absolut richtungsweisendes Spiel. Wir können mit einem Sieg die Tür zum Verbleib in der Bundesliga sehr weit aufstoßen“, so WSG-Coach Thomas Silberberger, der dem Gegner Respekt zollt: „Wir erwarten uns Altach so, wie sie in den letzten Wochen aufgetreten sind: kompakter Fünferkettenblock, der auf Umschaltmomente lauert und Standardsituationen kreieren will. Damit waren sie zuletzt sehr erfolgreich.“

Fussball, Tipico Bundesliga, Qualifikationsgruppe

26. Spieltag

WSG Tirol – Cashpoint SCR Altach heute

Innsbruck, Tivoli Tirol, 17 Uhr, SR Schüttengruber (OÖ)SKY SPORT AUSTRIA (live)

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.