Xieberger Küchenbulle macht Lust aufs Kochen

Vorarlberg / 05.06.2014 • 20:43 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Spitzenkoch Mike Pansi ist ab sofort der „Buddy“ des Vorarlberger Gastronomienachwuchses. Foto: privat  
Spitzenkoch Mike Pansi ist ab sofort der „Buddy“ des Vorarlberger Gastronomienachwuchses. Foto: privat  

Vorarlberg will Europas bester Gastgeber werden. Dafür braucht es Begeisterer. 

Feldkirch. Mike Pansi ist ein solcher Motivator, er ist selbst begeisterter Koch und will diese Leidenschaft weitergeben. Deshalb hat er im etwas altbacken wirkenden Vorarlberger Köcheverband eine eigene Jugendsektion gegründet: Die Xieberger Küchenbullen. Die sollen Spaß haben an ihrem Job, die sollen neue Dinge probieren und zusammen feiern, so die Idee des „Kochs der Köche“, zu dem der Hohenemser von seinen Verbandskollegen heuer gekürt wurde. Diese Ehrung des Verbandes wird seit genau zehn Jahren vergeben und ist die größte nationale Auszeichnung des Kochverbandes, die jährlich vergeben wird.

„Er liebt das Kochen“

Klar, dass Mike darauf stolz ist. Der Koch brennt für seinen Beruf, und das will er auch der Jugend vermitteln. Er ist der richtige Mann dafür: Grundsätzlich positiv eingestellt, begeisterungsfähig und begeisternd, wenn er über Fleisch und Gemüse, über Sößchen und Fonds spricht. Für sein Team ist er sowieso der größte, auf Facebook stellt ihn das Küchenbullenteam so vor: „Ein Visionär und kreatives Multitalent, Weltenbummler, Vollblutösterreicher. Er liebt das Kochen und das Spiel mit den Lebensmitteln. Die höchste Tugend ist für ihn das Essen & Kochen. Mutig und vor allem mit kreativem Elan geht er an alle Aufgaben heran. Neben dem Kochen ist ihm die Jugendförderung des Berufsnachwuchses eines der größten Anliegen.“

Genau das also, was andere Visionäre brauchen: Deshalb wird er jetzt die Tourismusstrategie 2020 begleiten. Quasi als Jugendanwalt, denn er wird die Belange der Jungen vertreten, er wird ihr Ansprechpartner, ihr Berater bei beruflichen wie privaten Fragen. „Bildungscoach“ ist der offizielle Titel, der ihn als Begleiter zu neuen beruflichen Ufern in der Gastronomie ausweist. Er wird die Gastwirte und Ausbilder in Qualifizierungsfragen unterstützen und zur „Auszeichnung“ führen. Er ist nicht nur für die Jugendlichen, sondern auch für Eltern, Lehrer und Betriebe Ansprechpartner. 

Image verbessern

Die Neu-Konzeption von Berufswettbewerben und Entwicklung einer neuen Trainingssituation für Teilnehmer an Wettbewerben ist eine seiner Aufgaben, für die er als Teamleader der Xieberg Küchenbullen schon eine Talentprobe abgegeben hat. Weil das so gut geklappt hat, sollen nun auch die Serviceleute für den Wettkampf trainiert werden.

Das Image des „Bullen“ soll dem Ansehen der Branche insgesamt nützen, wünscht sich Harald Furtner, Geschäftsführer der Sparte Tourismus und einer der Verantwortlichen zur Umsetzung der großen Ziele der Tourismuswirtschaft. Pansi kann nicht nur motivieren, er kocht hervorragend und nach wie vor mit Leidenschaft. Der Nachwuchscoach war bis vor Kurzem Küchenchef im Pa­noramahotel in Dornbirn und bietet nun mit seiner eigenen Küchenmeisterei Caterings, Partys und Kochkurse an. Natürlich vermittelt er seiner neuen Klientel und den Kunden der Küchenmeisterei auch Warenkunde und Fachwissen.

Wir bemühen uns um einen guten Umgang mit Lebensmitteln.

Mike Pansi, Küchenbulle

Mike Pansi: Daten

Gelernter Beruf: Koch

Funktion: Bildungscoach der Vorarlberger Gastronomie, Obmann des Verbands Vorarlberger Köche, Teamchef der Xieberger Küchenbullen

Firma: Pansis Kochmeisterei, Caterings und Events

heniam, sectet in etue vulla faccumsan utpadf asdf asdf asdfat in esto

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.