Georg Fraberger hat keine Arme und Beine, meistert aber sein Leben hervorragend

Vorarlberg / 05.04.2019 • 09:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Georg Fraberger ist Psychologe und hat jetzt ein Buch über die Liebe geschrieben.

Georg Fraberger kam 1973 ohne Arme und Beine zur Welt. Heute ist er glücklicher Familienvater und erfolgreich im Beruf.

Dornbirn Georg Fraberger kam 1973 in Wien zur Welt – ohne Arme und ohne Beine. Mit sieben Jahren wurde dem schwerbehinderten Kind zum ersten Mal schmerzhaft bewusst, dass es anders ist als die anderen. „Meine zwei Brüder bekamen ein Fahrrad. Sie konnten damit fahren, ich nicht.“ Solche Momente waren für den Buben, der sich in seinen nächtlichen Träumen immer als körperlich unversehrt erlebte, bitter. Auch jener war schwer, als die Mitschülerin, in die er sich verliebt hatte, zu ihm sagte: „Georg, du wärst ja ganz lieb, aber leider bist du behindert.“ Doch es gab in seiner „bittersüßen“ Kindheit und Jugend auch viele schöne Momente. „Wenn ich mit meinen Freunden ausging, fühlte ich mich zugehörig und voll integriert.“

Von seiner Familie erhielt der gehandicapte Bub viel Liebe. „Ich hatte immer das Gefühl, dass sich alle über mein Dasein freuen.“ Fraberger wurde in seinen Wünschen und Sorgen ernst genommen und gleichzeitig so gefordert, als hätte er keine Behinderung. „Man ermutigte mich, das zu tun, was ich machen möchte.“ Weil man ihm viel zutraute, hielt auch er sich für fähig und erreichte viel in seinem Leben.

Große Liebe gefunden

Der junge Mann studierte zunächst Psychologie. Nach dem Studium ging er für ein Jahr ins Ausland, arbeitete in einer Klinik in England. „Das war für mich ein Schritt in die Freiheit.“

Danach bekam er einen Job im AKH Wien, dem größten Spital Österreichs. Dort arbeitet er heute noch, in der Abteilung Chirurgie. „Ich kümmere mich um Patienten, die mit einem makellosen Körper zu uns kommen und mit einer Narbe gehen.“ Außerdem machte er sich mit einer eigenen psychologischen Praxis selbstständig. Die Arbeit als Psychologe erfüllt ihn. „Es geht um den Sinn, und nicht ums Geld. Die eigentliche Entlohnung ist die Wertschätzung, nicht das Geld.“

„Mein Problem waren die Frauen und nicht die Behinderung.“

Georg Fraberger, Buchautor

Aber nicht nur beruflich führt der Wiener heute ein Leben, von dem er früher nicht einmal zu träumen wagte. Auch privat wendete sich für ihn alles zum Besten. Nach mehreren gescheiterten Beziehungen fand er mit Susanne im Jahr 2009 seine große Liebe, heiratete sie und bekam mit ihr vier Kinder. Damit war sein großes Lebensproblem gelöst. Denn: „Mein Problem waren die Frauen und nicht meine Behinderung.“

Schon oft diskriminiert worden

Dabei ist er aufgrund seiner körperlichen Missbildung im Alltag oft Diskriminierungen ausgesetzt. Er erlebte schon Busfahrer, die ihm nicht in den Bus halfen und ihn tatsächlich im sprichwörtlichen Regen stehen ließen. Die Fahrten mit der U-Bahn wurden manchmal regelrecht zum Spießrutenlauf für den behinderten Mann. „‚Warum steht der da im Weg? Unterm Hitler hätte es das nicht gegeben.‘ Solcherart wurde ich beschimpft, und das nicht nur einmal, sondern mehrmals“, erzählt Fraberger kopfschüttelnd. Irgendwann wurde es ihm zu blöd. „Ich wollte mit solchen Menschen nicht mehr zusammen U-Bahn fahren.“ Deshalb schaffte sich der Mann ohne Gliedmaßen ein Auto an und machte den Führerschein. „Ich musste unter Beweis stellen, dass ich dazu fähig war.“ Erst nach zahlreichen medizinischen Überprüfungen und technischen Gutachten bekam er die Fahrerlaubnis.

Der 45-Jährige ist stolz darauf, was er alles erreicht hat im Leben. „Als ich auf die Welt kam, konnte sich keiner vorstellen, dass ich später normal arbeiten, mit dem Auto fahren, Kinder haben und verreisen würde.“ Dass er heute ein Leben führt, das alles beinhaltet, wovon viele Menschen träumen, führt er nicht zuletzt darauf zurück, dass seine Eltern ihm rückhaltlose Liebe entgegenbrachten. Auch deshalb hat Fraberger jetzt ein Buch über die Liebe geschrieben bzw. wie man erfolgreich lieben kann. Am Samstag stellt er es auf der Frühjahrsmesse in Dornbirn vor.

Georg Fraberger stellt sein neues Buch „Erfolgreich lieben“ bei der Frühjahrsmesse in Dornbirn vor, am Samstag, um 14 Uhr in der Messehalle 10.