Dem Wohl aller moralisch verpflichtet

Vorarlberg / 26.04.2022 • 09:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Dem Wohl aller moralisch verpflichtet
Klimaschutz-Engagement in Zusammenarbeit mit dem Klimabündnis (Maximilian vorne Mitte).

Maximilian Schmid ist Quality Manager, Flüchtlingshelfer und Jugendbotschafter.

BLUDESCH „Derzeit arbeite ich bei der Firma A.M.I. GmbH – Agency for Medical Innovations in Feldkirch – als Quality Manager“, sagt Maximilian, der täglich aufs Neue von den anspruchsvollen Aufgaben im innovativen Medizintechnikumfeld begeistert ist. Auch ökosozial ist er sehr engagiert. „Ich finde jeder Mensch, der die Möglichkeit hat, einen Beitrag zum Gemeinwohl und zu einer besseren Welt zu leisten, ist moralisch dazu verpflichtet. Mit den ganzen Rechten, die wir gesunden Menschen der westlichen Welt haben, gehen auch Pflichten und Verantwortung einher. Jeder Mensch hat in seinem Leben die Möglichkeit, diese Verantwortung zu übernehmen. Ich bin es leid, immer wieder Meldungen über die schrecklichen Missstände in der Welt zu hören, ich möchte mein Bestes geben, um Teil der Veränderung zum Besseren zu sein.“ Maximilian setzt sich in der Flüchtlingshilfe genauso ein wie auch als Jugendbotschafter für Kinderrechte und Sustainable Goals. „Ich bin über die Caritas Auslandshilfe zu den Jubos gekommen. Meine Freiwilligenkoordinatorin hat mich darauf aufmerksam gemacht.“

Dem Wohl aller moralisch verpflichtet
Auf der Welt sieht Maximilian noch viele „Baustellen“. HANDOUT


„Ich war von Anfang an sehr von der Idee und vom Team begeistert. Die JugendbotschafterInnen konnten bereits unzählige und herausragende Projekte meistern. Dazu gehören das Muscial ,Solve It‘, Hilfsprojekte in Äthopien, die Drastic Plastic Kampagne, diverse Öffentlichkeitsarbeit zu den SDG’s und viele weitere Hilfsprojekte, die zu einer besseren Welt für uns alle führen sollen“, erzählt Maximilian. „Wir haben auf unserer Welt viele Baustellen, bei denen dringender Handlungsbedarf besteht. Ich bin daher sicher, dass ihr zukünftig noch viel von Aktivitäten der Jubos hören werdet.“ Die Mitarbeit im Team sei vielseitig und bietet jungen Leuten die Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen und Projekte in Bereichen zu realisieren, die einem wichtig sind. „Bei solchem Teamwork lernt man ständig dazu und kann viel fürs Leben mitnehmen.“

Dem Wohl aller moralisch verpflichtet
Einsatz für die Nachhaltigkeitsziele, Wandern gehört zu Maximilians liebsten Freizeitbeschäftigungen.


„Wir treffen uns regelmäßig, um unsere Ideen auszutauschen und die Zusammenarbeit in unserem Team weiter zu stärken. Unser Fokus liegt momentan auf den aktuellen Brandherden der Welt, auf der Öffentlichkeitsarbeit zu den Sustainable Goals (SDG’s), auf Hilfsprojekten im Ausland und vielen Einsätzen zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele“, erläutert Maximilian. „Für mich ist es jedesmal aufs Neue ein Erfolgserlebnis, wenn wir gemeinsam ein Projekt erfolgreich umgesetzt haben und wir eine positive Resonanz wahrnehmen können.“

Dem Wohl aller moralisch verpflichtet
Zahlreiche Projekte der Jugendbotschafter für Kinderrechte und Umwelt wird es auch in Zukunft geben.

Für die Kinder, für alle Menschen, wünscht sich Maximilian ein erfülltes und lebenswertes Leben. „Für viele leider eine unerreichbare Vorstellung. Unser Handeln hat große Auswirkung auf unsere Mitwelt. Daher wünsche ich mir, dass wir uns unserer Verantwortung, aber auch Stärke und Möglichkeiten bewusst werden.“ VD

ZUR PERSON

Maximilian Schmid

Geboren 19. 4. 1996 in Bludenz

Wohnort Bludesch

Ausbildung Metalltechniker (Zerspanungstechnik) bei der Firma Hilti AG Thüringen

Quality Manager bei der Firma A.M.I GmbH

Ehrenamtliches Engagement Caritas Flüchtlingshilfe, Jugendbotschafter

Hobbys Fitness, Skifahren, Wandern, Reisen

Lebensmotto „Man hat jeden Tag aufs Neue die Möglichkeit, sich selber stolz zu machen!“

Infos musical@caritas.at