Engagement für Lernspaß

Wetter / 14.10.2013 • 17:48 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Dass Lernen Spaß macht, vermittelt Marion Gasser zu Hause auch ihrem Sohn Maximilian (r.) und seinem Freund Valentin. Foto: VN/K. Hartinger
Dass Lernen Spaß macht, vermittelt Marion Gasser zu Hause auch ihrem Sohn Maximilian (r.) und seinem Freund Valentin. Foto: VN/K. Hartinger

In Lerncafés werden Schüler kostenlos betreut. Marion Gasser ist eine der Freiwilligen.

Dornbirn. (VN-zud) Der lang gehegte Wunsch, sich sozial zu engagieren, führte Marion Gasser zum Lerncafé der Caritas. Seit dem vergangenen Jahr betreut sie hier einen Nachmittag pro Woche Kinder. Die Einrichtung bietet Kindern zwischen zehn und 14 Jahren ein kostenloses Lern- und Nachhilfeangebot in Dornbirn und Lustenau. Derzeit entsteht am Garnmarkt in Götzis ein weiteres Lerncafé, das im November eröffnet wird. Das Prinzip des Lerncafés ist einfach: Kinder und Jugendliche kommen regelmäßig ins Lerncafé, machen dort gemeinsam ihre Hausübungen und lernen. Neben Nachhilfeunterricht sind das gemeinsame Essen sowie die kreative und sportliche Freizeitgestaltung Fixpunkte der drei Nachmittage pro Woche. „Das Angebot richtet sich an Kinder, deren Eltern es nicht möglich ist, ihren Nachwuchs bei einer guten Schulausbildung ausreichend zu unterstützen“, erklärt Marion Gasser, die seit 15 Jahren in Vorarlberg lebt. Gründe dafür können neben zu wenig Geld für Nachhilfestunden auch mangelnde Deutschkenntnisse der Eltern oder schlichtweg Überforderung sein.

Kinder spielerisch motivieren

Jeden Dienstagnachmittag steht die 47-Jährige den Kindern betreuend zur Seite. Hilft bei den Hausübungen, lernt für anstehende Schularbeiten und vermittelt Spaß am Lernen: „Ich versuche, die Kinder spielerisch zum Lernen zu motivieren.“ Bei ihr wird aus einer langweiligen Vokabelübung mithilfe eines Balls ein lustiges Spiel mit Bewegung und nicht zu vergessen: dem gewünschten Lerneffekt.

Bezugsperson

Da die Kinder nicht nur einmal kommen, ist es auch möglich, eine Beziehung zu ihnen aufzubauen, was die Zusammenarbeit, wie sie aus Erfahrung weiß, persönlicher macht. „Man wird mit der Zeit zu einer Bezugsperson der Kinder“, sagt Gasser. Umso schöner sei es zu sehen, dass die Arbeit Früchte trägt und die Schüler gute Noten schreiben oder die Nachprüfungen schaffen. Doch nicht nur im Lerncafé engagiert sich die Mutter eines siebenjährigen Sohnes: „Ich bin auch Lese-Nana der Stadtbücherei Dornbirn.“ Lese-Nana? „Lese-Nanas sind ehrenamtliche Vorleserinnen, die den Kindern regelmäßig spannende Geschichten vorlesen“, erklärt sie. Auch zu Hause werden ihre Qualitäten als Vorleserin und Hausaufgaben-Kontrolleurin geschätzt. Stolz präsentiert Sohn Maximilian seiner Mutter das Hausaufgabenheft, in dem er eine ganze Seite Buchstaben in Schreibschrift geübt hat.

Eigenes Kinderbuch

Wenn Marion Gasser nicht gerade ihrem Beruf bei der Firma Pionierbasis in Dornbirn oder ihrem ehrenamtlichen Engagement nachgeht, zählen Yoga, Wandern und Lesen zu ihren liebsten Freizeitbeschäftigungen. Einen hohen Stellenwert haben bei ihr vor allem Kinderbücher. „Ich liebe Kinderbücher“, verrät sie und ergänzt, dass sie hoffentlich einmal ein eigenes schreiben wird. Ihr Sohn und die Kinder, die sie betreut, würden dann bestimmt den Spieß umdrehen und ihr einmal mit Rat und Tat zur Seite stehen, was das Kinderbuch betrifft.

Es ist schön zu sehen, dass unsere Arbeit Früchte trägt.

Marion Gasser

Zur Person

Marion Gasser

ist ehrenamtliche Mitarbeiterin im Lerncafé in Dornbirn

Geboren: 2. Mai 1966

Beruf: zuständig für Marketing und Finanzen bei Pionierbasis (Dornbirn)

Familie: verheiratet, ein Sohn

Hobbys: Yoga, Wandern, Lesen, Kinderbücher

Für das neue Lerncafé in Götzis werden noch Frewillige gesucht. Kontakt: Fabian Ziesig, Telefon 0664/8862139, E-Mail lerncafe@caritas.at

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.