Den Rhythmus im Blut

Wetter / 19.02.2017 • 19:27 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Als Mitglied der Band „The Exception“ freut sich Rochus Burtscher auf die Präsentation der ersten CD mit dem Titel „Herz“.  Foto: VN/js
Als Mitglied der Band „The Exception“ freut sich Rochus Burtscher auf die Präsentation der ersten CD mit dem Titel „Herz“.  Foto: VN/js

Begeisterter Schlagzeuger präsentiert im März mit seiner Band deren erste CD.

Innerbraz. (VN-js) „Eigentlich hätte ich zuerst Blockflöte spielen müssen“, sagt Rochus Burtscher, angesprochen auf seinen musikalischen Werdegang. Dem Durchsetzungsvermögen seiner Mama Doris hat er es zu verdanken, dass er im zarten Alter von sieben Jahren an der Musikschule Klostertal aber gleich Schlagzeugunterricht nehmen durfte. Bereits damals stand für ihn nämlich fest: „Das ist meine Leidenschaft.“

Später unterrichten

„Schon als kleines Kind habe ich auf allem Möglichen herumgetrommelt“, sagt er mit einem Grinsen im Gesicht. Nach der Mittelschule führte ihn sein Weg an das Musikgymnasium in Feldkirch. „In den Jahren am Musikgymnasium hat sich immer mehr herauskristallisiert, dass ich etwas mit Musik machen möchte“, sagt der Maturant. „Mein Wunsch ist es, später einmal Schlagzeug zu unterrichten. Mir ist es aber auch sehr wichtig, dass ich nebenbei auch noch Möglichkeiten habe, musikalisch etwas anderes zu machen“, sagt der talentierte Schlagzeuger.

Perfekt abschalten

Das Hobby, das der Innerbrazer so leidenschaftlich betreibt, spannt den 19-Jährigen gehörig ein. So sehr, dass er seine zweite Leidenschaft, das Fußballspielen, im Verein aufgeben musste. Mindestens zwei Stunden täglich sitzt er am Drumset oder einem anderen Instrument aus der großen Familie des Schlagwerks. „Dabei kann ich perfekt abschalten. Andere gehen joggen, wenn sie am Abend den Kopf freibekommen wollen, ich setze mich ans Schlagzeug.“

Jüngster „Goldjunge“

Neben dem Unterricht am Konservatorium ist Rochus Burtscher seit nunmehr sieben Jahren fixer Bestandteil des Musikvereins Braz und dort sogar Registerführer beim Schlagwerk. Darüber hinaus ist er auch bei der Formation Brazer Böhmische nicht mehr wegzudenken. Sein Talent ließ der Schlagzeuger bei zwei erfolgreichen Prima-la-Musica-Teilnahmen (jeweils 1. Preis) aufblitzen. Vor vier Jahren legte der damals 15-Jährige zudem als jüngster Musiker im ganzen Land das Goldene Leistungsabzeichen erfolgreich ab.

„Abwechslung ist mir sehr wichtig“, sagt Rochus Burtscher. Das spiegelt auch die Tatsache wider, dass er neben dem Klassikunterricht am Konservatorium und den traditionellen Auftritten mit dem Musikverein auch Mitglied der Band „The Exception“ ist.

Anlässlich eines Klassenkonzerts von zwei Jahren hatte sich das internationale Trio, dem neben dem Vorarlberger auch die Schweizerin Jana Wirth (Gesang) und der Liechtensteiner Elias Büchel (Gitarre) angehören, formiert. Bis vor wenigen Monaten wurde ausschließlich gecovert. „Der Drang zur Band mit eigener Musik war aber so groß, dass wir uns dazu entschlossen, unser eigenes Ding zu machen.“ Und dieses Ding kann sich durchaus hören lassen.

Eigene Popsongs

Trotz des mit Lernen und Proben vollen Terminplans war der Wunsch der drei Klassenkameraden nach einer eigenen CD schon bald so groß, dass sich das Trio an deren Umsetzung machte. „Einige Texte hatte ich schon geschrieben, der musikalische Part entstand dann zum Großteil an einem Wochenende im Nenziger Himmel“, gibt Rochus Einblick in den Entstehungsprozess des Erstlingswerks. Dieses trägt den Titel „Herz“, enthält sieben Deutsch-Pop-Songs und wird am 13. März um 20 Uhr im Theater am Saumarkt in Feldkirch präsentiert.

Andere gehen joggen, ich setzte mich ans Schlagzeug.

Rochus Burtscher

Zur Person

Rochus Burtscher

präsentiert mit seiner Band „The Exception“ im März deren erste CD „Herz“

Geboren: 9. Februar 1998

Ausbildung: Maturaklasse des Musikgymnasiums Feldkirch

Familie: zwei Geschwister

Hobbys: Musik, Fußball, mit Freunden ausgehen