Eine besondere Liebe

Wetter / 06.10.2019 • 18:14 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Maria Gasser war mit Leib und Seele als Kindergartenpädagogin tätig. khbg
Maria Gasser war mit Leib und Seele als Kindergartenpädagogin tätig. khbg

Maria Gasser war 45 Jahre für Kinder da.

feldkirch „Maria! Maria!“, rufen die Kinder wild durcheinander und stürzen sich in die Arme von Maria Gasser. Sie herzt und hält die Kleinen liebevoll und strahlt dabei. Dennoch stiehlt sich ein Hauch von Traurigkeit in ihr gütiges Gesicht. Nach 45 Jahren ist für die Leiterin des Betriebskindergartens im Landeskrankenhaus Feldkirch nämlich Schluss. „Es war eine schöne Zeit. Ich möchte keinen Tag davon missen“, sagt Gasser. Dabei gestalteten sich die Anfänge nicht ganz einfach. Drei Monate nach Eröffnung des Spitals nahm der Kindergarten den Betrieb auf. Als Unterkunft diente eine zugige Baubaracke, die außerdem wenig Platz bot. Als Maria Gasser ihre Stelle antrat, galt es, zuerst eine Struktur in den Betreuungsalltag zu bringen. „Wir hatten den ersten Ganztagskindergarten und keine Erfahrung, wie so etwas abläuft“, erinnert sich die gebürtige Osttirolerin.

In die eigene Familie gefühlt

Aufsperren, Mahlzeiten, Zusperren und das täglich von 6 bis 19 Uhr. Für Gasser ein Unding, weil die Situation den Bedürfnissen der Kinder alles andere als gerecht wurde. Also fühlte sie in die eigene Familie hinein. Was braucht ein Kind, was ist wichtig? Darauf baute Maria Gasser auf. Auf diese Weise entstand sukzessive ein modernes Betreuungskonzept, das den ihr anvertrauten Mädchen und Buben, aber auch den Mitarbeiterinnen zum Vorteil gereichte, Neubau und reduzierte Öffnungszeiten inklusive. Die eigenen Kinder durfte sie allerdings nicht mit in den Hort bringen. Um die Tochter und den Sohn kümmerte sich die Schwiegermutter. „Dafür bin ich ihr immer noch sehr dankbar“, merkt Maria Gasser an. Auch ihr Mann unterstützte sie tatkräftig. „Ohne den familiären Rückhalt wäre vieles nicht möglich gewesen“, flicht Gasser noch ein. 

Sie stammt aus einem Osttiroler Bergdorf und musste als ältestes von insgesamt neun Kindern schon früh Verantwortung für die Geschwister übernehmen. Aus diesen Erfahrungen resultierte der Wunsch, entweder Lehrerin oder Kindergartenpädagogin zu werden. Mit nur acht Jahren Volksschule im Gepäck kam Maria zu Verwandten nach Vorarlberg. Die ermöglichten es, dass sie trotzdem im Institut St. Josef einen Platz bekam. „Ich musste jedoch den gesamten Hauptschulstoff innerhalb weniger Monate nachlernen“, erzählt sie. Tag und Nacht saß das Mädchen über den Schulbüchern, nahm für ihr Ziel sogar den weiten Schulweg von Dünserberg nach Feldkirch in Kauf. Die Mühe war nicht umsonst, zwei Jahre später übersiedelte Maria ins Internat. Das erleichterte vieles. „Wenn man etwas will, schafft man es“, sagt sie mit Nachdruck in der Stimme. 

Abwechslungsreich

Maria Gasser wollte auch mindestens 45 Berufsjahre zusammenbringen. Dieses Ziel hat sie ebenfalls erreicht. Während dieser langen Zeit arbeitete sie mit den Kleinsten ebenso wie mit den größeren Kindern. Zudem sprang sie bei Bedarf im Schülerhort ein. „Das sorgte für Abwechslung.“

Heute werden im Betriebskindergarten des LKH Feldkirch 90 Kinder im Alter zwischen 18 Monaten und 14 Jahren von 17 Mitarbeiterinnen umsorgt. Maria Gasser selbst trat am 1. Oktober 2019 in den wohlverdienten Ruhestand. Sie geht zwar mit Wehmut, aber einem guten Gefühl, weil sie die Kinder bestens betreut weiß. Viele sind durch ihre Hände hinaus ins Leben gegangen, und viele erkennt sie heute noch, jetzt wo sie erwachsen sind. „Das Grundwissen über einen Menschen bleibt“, sagt Maria Gasser. 

Gänzlich von der Bildfläche verschwinden wird auch sie nicht. „Ich möchte meinen ehemaligen Kolleginnen nicht auf die Pelle rücken“, versichert sie, „nur ab und an auf Besuch kommen.“ Ein solcher ist schon terminisiert. In der Vorweihnachtszeit ist Kekse backen angesagt. Darauf freuen sich alle. Ihre Künste im Umgang mit der Laubsäge stellt Maria Gasser ebenfalls weiterhin dem Kindergarten zur Verfügung. Sie lächelt und drückt noch einmal die Kinder. VN-MM

Zur Person

Maria Gasser

baute den Betriebskindergarten im Landeskrankenhaus Feldkirch auf und leitete ihn 45 Jahre lang.

Alter 66

Beruf Kindergartenpädagogin

Wohnort Frastanz

Familie verheiratet, zwei Kinder,
zwei Enkelkinder