Luxemburg, ich komme!

03.05.2019 • 13:58 Uhr / 8 Minuten Lesezeit
2019 geht es mit „Ländle goes Europe“ zu abenteuerlichen Sommercamps nach Deutschland, Luxemburg und Belgien. aha
2019 geht es mit „Ländle goes Europe“ zu abenteuerlichen Sommercamps nach Deutschland, Luxemburg und Belgien. aha

Mit „Ländle goes Europe“ ging es für Elena (15) zum Mediencamp nach Luxemburg.

JUGENDBEGEGNUNG Durch die Reise nach Luxemburg durfte ich gleichaltrige Jugendliche aus verschiedenen Ländern Europas kennenlernen und konnte in diesen acht Tagen vieles über Luxemburg lernen.

Unsere Reise begann an einem Wochenende im Juli 2018 am Bahnhof in Sargans. Von dort aus führte uns die Reise mit dem Zug nach Luxemburg. Wir wurden von unseren Familien verabschiedet und gemeinsam stiegen ich und drei andere Jugendliche mit unserem Begleiter in den völlig überfüllten Zug nach Zürich ein. In Zürich folgte ein Umstieg in den TGV, den französischen Hochgeschwindigkeitszug. In Frankreich mussten wir dann ein weiteres Mal umsteigen und saßen schließlich im Zug, der uns nach Luxemburg bringen sollte.

Herzlicher Empfang

Am Hauptbahnhof von Luxemburg wurden wir vom Leiter des Camps abgeholt und zum Camp gebracht. Da wir die weiteste Anreise hatten, waren wir mit einer Stunde Verspätung die letzten Ankömmlinge. Wir wurden sofort herzlich in die Gruppe aufgenommen. Nach dem Abendessen wurde die Zimmereinteilung ausgelost.

Am nächsten Tag fand ein Workshop statt, um den Gruppenzusammenhalt zu stärken. Durch diesen Workshop haben wir uns alle noch einmal besser kennengelernt und das Vertrauen zueinander gestärkt. Am Nachmittag ging es für uns Jugendliche in den Hochseilgarten nebenan, wo viele ihre Ängste überwinden mussten.

Am folgenden Morgen begannen die dreitägigen Workshops. Ich habe mich für den Workshop Fotografie entschieden, gemeinsam mit drei anderen Mädchen. In den nächsten drei Tagen lernten wir viel über das Fotografieren und den richtigen Umgang mit der Kamera. Wir machten Polaroids, eine Fotosession und viele Fotos auf dem ganzen Areal, jeweils zu einem bestimmten Thema. Am letzten Tag des Workshops durften wir uns zehn Fotos aussuchen, die zwei Tage später bei der Ausstellung präsentiert werden sollten.

Zwei Tage vor der Ausstellung fuhren wir in ein Hallen- und Freibad nach Deutschland, wo wir einen wunderschönen Tag verbrachten. Am nächsten Tag besuchten wir die Altstadt von Luxemburg, wo wir in Gruppen von jeweils fünf Jugendlichen eine Stadtrallye machten. Am Nachmittag durften wir dann noch ein bisschen bummeln und so manche/r erstand ein Andenken an Luxemburg. Am Ende der Woche, an unserem letzten gemeinsamen Abend, verbrachten wir schöne Stunden draußen am Lagerfeuer.

Am letzten Tag des Camps herrschte Aufbruchsstimmung. Die Koffer für die Heimreise wurden gepackt und die Zimmer wurden wieder so aufgeräumt, wie wir sie zu Beginn der Woche vorgefunden hatten. Es gab letzte Vorbereitungen für die Ausstellung und die Präsentationen der Workshops, bevor einige Eltern eintrafen, um die Ergebnisse der Workshops zu begutachten.

Neue Freundschaften

Wir genossen alle noch die letzten Stunden zusammen, bevor viele Jugendliche zusammen mit ihren Eltern die Heimreise antraten. Als es so weit war, kullerten einige Abschiedstränen. Uns allen fiel es nach diesen schönen Tagen miteinander sehr schwer, uns zu verabschieden. Wir, die Gruppe mit den österreichischen und liechtensteinischen TeilnehmerInnen, blieben noch bis zum nächsten Morgen im Camp, weil wir nicht über Nacht mit dem Zug reisen wollten. Wir verbrachten noch ein paar gemeinsame Stunden, bevor es am Bahnhof in Sargans nun auch für uns hieß, Abschied zu nehmen.

Ich kann über diese Reise nur sagen, dass sie für mich ein aufregendes Abenteuer und eine wunderschöne Zeit war, die ich nie vergessen werde. Ich durfte in diesen acht Tagen viele nette Menschen kennenlernen, zu denen ich auch heute noch Kontakt habe.

Mein Tipp: Wenn du eine coole Woche mit jungen Leuten deines Alters in einem anderen Land in Europa verbringen und neue Menschen kennenlernen möchtest, dann bist du mit einer Reise mit „Ländle goes Europe“ völlig richtig!

  Von Elena Fenkart,
 15 Jahre, Nüziders

Bei mir ist im Sommer Abkühlung angesagt! Eis essen im Kolibri und Schwimmen im Waldbad Enz, Bodensee, Strandbad Bregenz, Bruggerloch oder im Alten Rhein. Bei schönem Wetter spaziere ich gerne am Bodensee entlang. Fabian, 20 Jahre, Dornbirn

Bei mir ist im Sommer Abkühlung angesagt! Eis essen im Kolibri und Schwimmen im Waldbad Enz, Bodensee, Strandbad Bregenz, Bruggerloch oder im Alten Rhein. Bei schönem Wetter spaziere ich gerne am Bodensee entlang. Fabian, 20 Jahre, Dornbirn

Ich wohne noch nicht so lange in Vorarlberg, doch eines meiner Hobbys ist es, in Bregenz zu spazieren und Fotos zu machen. Meistens muss mein Bruder als Model herhalten. Die Bilder werden danach auch von mir bearbeitet. Michelle, 17 Jahre, Hohenems

Ich wohne noch nicht so lange in Vorarlberg, doch eines meiner Hobbys ist es, in Bregenz zu spazieren und Fotos zu machen. Meistens muss mein Bruder als Model herhalten. Die Bilder werden danach auch von mir bearbeitet. Michelle, 17 Jahre, Hohenems

In meiner Freizeit bin ich sehr aktiv. Beim Crossfahren lebe ich mich richtig aus. Wenn ich es etwas ruhiger angehen will, sieht man mich beim Fischen in Hard. Außerdem engagiere ich mich bei der Offenen Jugendarbeit Bregenzerwald. Noah, 14 Jahre, Lingenau

In meiner Freizeit bin ich sehr aktiv. Beim Crossfahren lebe ich mich richtig aus. Wenn ich es etwas ruhiger angehen will, sieht man mich beim Fischen in Hard. Außerdem engagiere ich mich bei der Offenen Jugendarbeit Bregenzerwald. Noah, 14 Jahre, Lingenau

Da ich eine Wasserratte bin, liebe ich es, ins Wasser zu springen, egal ob im Waldbad Enz oder in der Mili in Bregenz. Abends tanze ich dann im Conrad Sohm, Mr. Johns und Sender die ganze Nacht durch. Anna, 20 Jahre, Dornbirn

Da ich eine Wasserratte bin, liebe ich es, ins Wasser zu springen, egal ob im Waldbad Enz oder in der Mili in Bregenz. Abends tanze ich dann im Conrad Sohm, Mr. Johns und Sender die ganze Nacht durch. Anna, 20
Jahre, Dornbirn

Als Familienmensch freue ich mich, meine Verwandtschaft zu besuchen oder mit ihnen einen Spaziergang in Bregenz zu machen. Wenn ich eine Abkühlung brauche, packe ich meine Badesachen und fahre nach Frastanz zum Schwimmen. Alexej, 15 Jahre, Wolfurt

Als Familienmensch freue ich mich, meine Verwandtschaft zu besuchen oder mit ihnen einen Spaziergang in Bregenz zu machen. Wenn ich eine Abkühlung brauche, packe ich meine Badesachen und fahre nach Frastanz zum Schwimmen. Alexej, 15 Jahre, Wolfurt

Jugendbegegnungen 2019

Auch heuer geht es mit „Ländle goes Europe“ zu abenteuerlichen Sommercamps nach Deutschland, Luxemburg und Belgien. Die Jugendbegegnungen werden vom EU-Programm Erasmus+: Jugend in Aktion und vom Landesjugendreferat Vorarlberg gefördert und sind daher kostengünstig. Reiselustige Jugendliche können sich bis 20. Mai bei clemens.ruedisser@aha.or.at anmelden. Die Jugendbegegnung in Belgien muss noch genehmigt werden. Die Entscheidung, ob sie stattfinden wird, fällt voraussichtlich im Laufe des Monats. Anmelden können sich Interessierte aber jetzt schon!

LUXEMBURG „Outdoor plus 2019“

Ab in die Natur! Bei Outdoor-Küche, Stand-up-Paddeln, Tandem-Mountainbike, Parcour, Hochseilgarten, kulturellen Abenden … lernen die Teilnehmenden sich und die anderen besser kennen.

Wann 19. bis 28. Juli 2019

Wo: Colmar-Berg, Luxemburg

Wer Jugendliche von 15 bis 18 Jahren aus Spanien, Finnland, Luxemburg, Rumänien und Österreich

Kosten 300 Euro (mit der aha card oder Familienpass 20 Euro billiger)

Übernachtung Chalet Hirsch, Colmar-Berg (http://scoutshirsch.lu)

Sprache Englisch

Veranstalter Nordstadjugend ASBL

DEUTSCHLAND „Eurovisionen 2019“

Workshops rund um Fotografie, Film, Malen, Tanz, Theater, Zirkus, GPS-Schatzsuche und Computer werden auf einer einzigartigen Burg inmitten grüner Natur angeboten. Ausflüge nach Trier oder Luxemburg und Freizeitaktivitäten inklusive.

Wann 21. bis 27. Juli 2019

Wo Neuerburg, Deutschland

Wer Jugendliche von 13 bis 15 Jahren aus Estland, Finnland, Deutschland, Italien, Luxemburg, Spanien, Slowakei, Liechtenstein und Österreich

Kosten 300 Euro (mit der aha card oder Familienpass 20 Euro billiger)

Übernachtung Jugendburg Neuerburg (www.jugendburg-neuerburg.de)

Sprachen Deutsch, Englisch

Veranstalter E.V.E.A. – Internationale Jugendkommission

BELGIEN „Back to the roots“

Open-Air-Erlebnis! Die Teilnehmenden verbringen mit Jugendlichen aus halb Europa zehn spannende Tage auf einer unbewohnten Insel. Dabei erleben sie die Natur hautnah, kochen auf offenem Feuer, schlafen unter freiem Himmel und machen unbezahlbare Erfahrungen.

Wann 29. Juli bis 7. August 2019

Wo Oudenaarde, Belgien

Wer Jugendliche von 16 bis 18 Jahren aus Belgien, Spanien, Türkei, Italien und Österreich

Kosten 370 Euro (mit der aha card oder Familienpass 20 Euro billiger)

Übernachtung In Zelten und selbst gebauten Unterkünften (https://theoutsidervlaamseardennen.be)

Sprache Englisch

Veranstalter The Outsider Vlaamse Ardennen

Mehr Informationen und Anmeldung unter: www.aha.or.at/lge

Tipp Wer sich bei aha plus engagiert und Punkte sammelt, kann diese gegen eines der Jugendcamps in Deutschland, Luxemburg oder Belgien eintauschen.