Online-Angebote und individuelle Dienstleistung

Zett_Be / 07.06.2019 • 14:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Banken- und Medizinsektor sind auch von Digitalisierung betroffen.  Freigeist Arbogast
Banken- und Medizinsektor sind auch von Digitalisierung betroffen.  Freigeist Arbogast

Götzis Das Fortschreiten der Digitalisierung betrifft auch den medizinischen Bereich: Telemedizin und Telereha können vielen Leuten helfen, vor allem jenen, die nicht in unmittelbarer Nähe von Ärzten wohnen. Das kann Lebensqualität insbesondere am Land ganz maßgeblich verbessern. Bei Pflegerobotern wird das Thema kontrovers diskutiert: Nehmen sie den Pflegekräften die Arbeit weg? Wollen wir uns überhaupt von Robotern pflegen lassen? Geht da nicht die Menschlichkeit verloren? Nach den Worten von David Stadelmann, kann man es so sehen: Die Roboter werden die schweren Arbeiten wie etwa das Heben übernehmen, das Pflegepersonal hat somit mehr Zeit für die individuelle Betreuung.

Auch im Bankensektor stellt man sich Fragen der Digitalisierung. Gerhard Hamel, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Vorarlberg skizziert die Lage so: „Wie lassen sich Digitalisierung und Kundennähe miteinander verbinden? Viele unserer jungen Kunden sehen das Online-Angebot als äußerst wichtig. Das verstehen wir und reagieren entsprechend. Aber wir wollen auch in Zukunft – gerade bei wichtigen finanziellen Entscheidungen wie Wohnungskauf, Hausbau – eine persönliche Beratung sicherstellen.“ Der Mensch müsse im Mittelpunkt stehen. „Das sehen wir für eine lebenswerte Zukunft als wesentlich.“ In diesem Sinne hoffen wir, dass wir einen guten Weg finden, Maschinen für uns, und nicht gegen uns einzusetzen.